Quartu Sant’Elena

Die über 70.000 Einwohner große Gemeinde Quartu Sant’Elena liegt in der italienischen Provinz Cagliari auf Sardinien und ist die drittgrößte Stadt der Mittelmeerinsel. Dort herrscht das ganze Jahr über ein herrlich mediterranes Klima. Ein kilometerlanger, weißer Sandstrand liegt in nächster Nähe der Stadt und lockt viele Touristen an. Darüber hinaus ist die Umgebung von Quartu Sant’Elena sehr idyllisch und garantiert Erholung. Im Zentrum der italienischen Stadt gibt es typisch sardische Gebäude, von denen einige noch einen alten Laubengang, den spanischen Sa Lolla, besitzen, der sich am Ende des meist rechteckigen Hinterhofs befindet. Die meisten Bewohner schmücken ihre Häuser mit farbenfrohen Blumen und Pflanzen, sodass in den Straßen eine anmutige, bunte Pracht herrscht. Im Zentrum der Stadt befinden sich mehrere alte Kirchen, die kulturell interessierte Besucher besichtigen können. Neben der historischen Pfarrkirche Sant’Elena gibt es die Kapuzinerkirche sowie die Friedhofskirche aus dem 13. Jahrhundert. Einheimische betreiben nach wie vor seit vielen Jahren das traditionelle Kunsthandwerk. Ein ethnografisches Museum Museo Il Ciclo della Vita in Quartu Sant’Elena präsentiert im Stil eines für die Gegend typischen Bauernhofes über 30 Räume mit traditionellen Gebrauchs- und Alltagsgegenständen. Das Volkskundemuseum der Stadt erfreut sich großer Beliebtheit. Auch der exquisite Wein der Region um Quartu Sant’Elena ist bekannt und wird von Urlaubern gerne probiert. Exklusive Ferienhäuser und Villen sowie Hotels bieten Reisenden eine komfortable Unterkunft.